Luftballonwettbewerb bei Sitzmann

Weitester Ballon flog 311 Kilometer

BECHHOFEN / NEUENDETTELSAU Eine Schar froh gestimmter und ausgelassener Kinder hatte sich kürzlich bei der Firma Sitzmann in Bechhofen eingefunden, um sich ihren Preis abzuholen, den sie sich nach erfolgreichem Luftballonwettbewerb aussuchen durften. 11 Sieger wurden ermittelt, je nach Flugstrecke, den der Luftballon zurückgelegt hatte. Anlässlich der Hausmesse Sitzmann im Mai dieses Jahres konnten Kinder am Stand des Jugendrotkreuz Neuendettelsau Luftballons mit angehängter Absenderkarte auf die Reise schicken, in der Hoffnung, dass dieser eine möglichst weite Strecke bewältigen werde. Die größte Entfernung schaffte der Ballon von Laura Zagel aus Marktbergel. Er flog 311 Kilometer bis nach Körle im hessischen Schwalm-Eder-Kreis, und hiervon nicht weit entfernt, in Schwalmstadt, landete nach 295 Kilometern der Ballon von Tim Frühwirth aus Wollersdorf. Auf 276 Kilometer, bis nach Neukirchen, schaffte es der Luftballon von Christin Gast aus Roßtal. In Petersberg ging nach 222 Kilometern der Ballon von Emilia Grillenberger aus Neuendettelsau zu Boden, und nach zwei Kilometern weniger, nämlich bei 220 Kilometer Luftstrecke, endete die Reise des Ballons von Colin Schwab aus Windsbach. Erlenbach am Main war für den Ballon von Leo Uffelmann aus Neuendettelsau Endstation. Nach 203 Kilometern ging ihm die Luft aus und er beendete seine Reise auf festem Boden. Zwei weitere Luftballons flogen 159 Kilometer, einer 140, ein weiterer 134 und der letzte Preisträger schaffte 123 Kilometer. Lea Strobel vom Jugendrotkreuz begrüßte die Kinder, ihre Eltern und Begleiter und freute sich, dass der Luftballonwettbewerb im Rahmen der Hausmesse Sitzmann so gut angenommen wurde. Über 400 Ballons mit angehängten Kärtchen verließen den Ort himmelwärts und machten sich auf große Reise. Manch einer der Ballons mag wohl in unwegsamem Gelände gelandet sein, unentdeckt von Findern, welche die Karte hätten an die Absendern schicken können. Jedoch etwa fünfzig Karten sind zurückgekommen. Die errechnete Gesamtstrecke, die diese Ballons geflogen sind, betrug nach Angaben von Friedrich Sitzmann annähernd 2 000 Kilometer. Ein tolles Ergebnis, das mit kräftigem Applaus quittiert wurde. Neben den schönen Preisen wie Fußball, Trinkflaschen, Pausenbrotdosen, Laub- und Motorsägen für Kinder, Teddys, Clowns, Plüschhase, Rucksack, Piratenschatz, Puzzlebagger und Quizspiel waren auch noch etliche Trostpreise ausgelegt, die ebenso rasch neue Besitzer fanden. Text + Foto: Klemens Hoppe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.